Yoga Übungen, Asanas

Wofür sind Yoga- Übungen gut?

Man könnte Yoga als das Allheilmittel bezeichnen. Vorausgesetzt es wird behutsam und an die einzelne Personen angepasst ausgeübt. Yoga Übungen stärken den Körper und machen durch die verbesserte Durchblutung fit im Kopf. Diese Yoga Asanas ( ruhende Körperstellungen) strecken die Muskeln und verbessern die Selbstwahrnehmung und verleihen darüber auch ein neues Lebensgefühl. Viele Yoga Praktizierende stellen nach längerem üben fest, das Yoga sehr viel mehr ist als nur ein Körpertraining ist. Es verändert mitunter die Lebenseinstellung und sorgt für einen entspannteren Alltag.

 

Was kann Yoga nun genau bringen?

Yoga Übungen Stärken uns.

Durch regelmäßiges Üben verbessert sich die Koordination und das Körpergefühl. Es werden alle Muskelgruppen gekräftigt und durch die gezielte Beanspruchung wird der Stoffwechsel in Schwung gebracht und folglich festigt sich mit der Zeit auch unser Gewebe.

 

Yoga Asanas verbessern die Haltung

Durch spezielle Yoga Asanas, also ruhende Körperstellungen, können die Wirbelsäule und die Gelenke korrekt ausgerichtet werden. Unser Körper richtet sich kerzengerade aus. Muskuläre Verspannungen, Fehlhaltungen und daraus entstandene Rückenschmerzen verschwinden mit regelmäßigem Üben. Durch diese verbesserte Haltung haben wir mehr Selbstvertrauen und strahlen es auch nach außen aus.

 

Yoga hält uns fit und munter

Mit gut aufeinander abgestimmten Yoga Übungen werden die inneren Organe sanft massiert. Damit wird die Durchblutung verstärkt und sowohl das Immunsystem als auch die Gelenke werden entlastet. Durch die Beanspruchung der Verschiedenen Muskelgruppen werden die Knochen gefestigt. So kann man ganz allgemein sagen, dass die Körperfunktionen und auch die Abwehr gestärkt werden. Das kann Erkrankungen lindern aber auch verhindern. So ganz nebenbei fühlen wir uns rundherum gesund.

 

Yoga bringt besseres Atmen

Das intensive Üben verlangsamt die Atmung und intensiviert sie gleichzeitig. Alle Zellen bekommen viel mehr Sauerstoff und die Lungen werden weit und erlangen ein vergrößertes Volumen.Das yogische Atmen auch Pranayama genannt, beruhigt und unterstützt. Es wirkt dadurch positiv auf einige Atemwegserkrankungen wie z.b. Kurzatmigkeit, Asthma oder Bronchitis. Aber auch bei der Körperreinigung spielt die Atmung eine sehr große Rolle. Du wirst sehr schnell bemerken, dass Du viel länger Luft hast um anstrengende Tätigkeiten zu erledigen.

 

Das Üben macht entspannter

Streß ist eines unserer größten Alltagsprobleme. Mit Yogaflow können wir den Stresspegel sehr stark senken. Über die mit der Atmung verbundenen Übungen erlangen wir Gelassenheit und Geduld. Das vermindert die Ausschüttung von Stresshormonen und wir gewinnen innere Ruhe.

 

Yoga Asanas machen Lust auf Neues

Das Üben der mitunter schwierigen Haltungen verleiht innere Stärke und stärkt das Selbstvertrauen und fordert immer wieder auch die Eigenverantwortung. Jeder hat seine eigene Grenze an der er sich entlang bewegt. Mit jedem kleinen Erfolg sind wir ein Stück mehr bereit die Grenzen zu überwinden. Vor allem auch die in unserem Kopf.

 

Yoga Übungen enthalten einen Anti- Aging- Effekt

Indem wir mit unserem Körper bewusst umgehen ihn und fordern, sorgen wir für mehr lebendige Beweglichkeit und damit für jugendlichere Ausstrahlung. Durch die “kleinen” Herausforderungen im Yoga wachsen wir jedesmal ein Stückchen und so ganz nebenbei wird das Hormonsystem auch mit ausgeglichen. Mit einer besseren Hormonbalance können sich auch frauentypische Beschwerden verringern.

 

Mit Yoga bekommen wir mehr Leichtigkeit

Verspannte Muskeln speichern unsere Energie. Mit den Yoga Übungen werden die Muskeln gedehnt und wieder flexibel gemacht und damit können sich die leeren Energiespeicher wieder auffüllen und schenken uns neue Kraft. Die Aufmerksamkeit auf unseren Körper und unsere Atmung holt uns aus unseren mit unter endlosen grübelerischen Gedankenschleifen, beendet den Trübsinn, harmonisiert Schlafstörungen,Ängste und mitunter auch Depressionen.
Wer schon einmal Yoga geübt hat, weiß um den Gute- Laune- Effekt, welcher jedes Stimmungstief umgeht.

 

Yoga Asanas verbinden uns wieder mehr mit unserer Intuition

Durch das Üben der einzelnen Yoga Haltungen ist die Aufmerksamkeit bei unserem Körper, unserer Atmung und unserem Fühlen. Wir kommen tief bei uns an. Das lenkt den Blick wieder auf die für uns wesentlichen Dinge im Leben und macht uns unsere eigenen Verhaltensmuster aber auch unsere Bedürfnisse bewusster. Yoga schärft die Achtsamkeit und die Selbstwahrnehmung. Dadurch dass wir uns beim Üben auf uns selbst beziehen, lernen wir wieder mehr auf uns selbst zu hören und machen uns von der Meinung anderer unabhängiger.