Yoga

Yoga ist laut Wikipedia:

 

“Yoga ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw. Praktiken wie Yama, Niyama, Asanas, Pranayama, Pratyahara, Kriyas, Meditation und Askese umfasst. Der Begriff Yoga kann sowohl „Vereinigung“ oder „Integration“ bedeuten, als auch im Sinne von „Anschirren“ und „Anspannen“ des Körpers an die Seele zur Sammlung und Konzentration bzw. zum Einswerden mit dem Bewusstsein verstanden werden. Da jeder Weg zur Selbsterkenntnis als Yoga bezeichnet werden kann, gibt es im Hinduismus zahlreiche Namen für die verschiedenen Yoga-Wege, die den jeweiligen Veranlagungen der nach Selbsterkenntnis Strebenden angepasst sind.”

 

Ist Yoga immer noch wichtig?

 

Yoga ist also ein jahrtausende altes, zeitloses Übungssystem, welches sich mit allen Aspekten des Menschsein beschäftigt. Es wurde in Indien entwickelt und ist bis heute eine Methode um einen unruhigen (gestressten ) Geist zu zähmen und somit die Quelle des Leidens zu beseitigen.

Schon die alten Yogis beschäftigten sich unter anderem mit den bis heute hoch aktuellen Fragen: Worin besteht der Sinn / das Ziel des Lebens? Wie läßt sich Leid beenden? Können wir lernen ein glückliches Leben zu führen? Ist Gesundheit bis ins Alter möglich?

 

Für wen ist Yoga gut?

 

Yoga ist für jeden geeignet ohne Altersbeschränkung.Es gibt für jeden ein Level, einen Lehrer, einen Stil. Von  Kindheit an bis ins hohe Alter hin zu 90-, 100-Jährigen. Gesund für das Herz und den gesamten Kreislauf, fordert Yoga die Muskeln, ist aber so ausgerichtet, dass auch die inneren Organe stimuliert werden,sowie das Bindegewebe. Jedes einzelne Körperteil profitiert von einer regelmäßigen Yoga Praxis. Mindestens genauso wichtig dabei ist: Es beruhigt den Geist. Und genau das brauchen wir alle gerade in dieser westlichen Welt sehr dringend, in der wir immer in unseren Alltag und die Anforderungen aus unserer Umwelt eingespannt und gestresst sind.

 

Was kann Dir Yoga geben?

  • Flexibilität- und Kraftsteigerung
  • Rückenstabilisierung
  • dadurch Verbesserung der Haltung
  • Verbesserung der Konzentration und Leistungsfähigkeit
  • Stressbewältigung
  • Entspannung

 

 

Wenn du Dich auf eine regelmäßige Yoga Praxis einläßt, kann es eine Reise werden, welche Dich näher zu Dir selbst führen wird.

Yoga ist die perfekte Ergänzung für alle Sportarten die Haltungen (Asanas ) fördern völlig andere, tiefer sitzende Muskelgruppen. So verringert sich die Verletzungsanfälligkeit. Die Haltung verbessert sich durch die höhere Stabilität mit einer gekräftigten  Rumpfmuskulatur.

Da Yoga eine gute Mischung aus Dehnung, Kräftigung, Atmung und Aufmerksamkeit beinhaltet, macht eine regelmäßige Yoga  Praxis stärker, geschmeidiger und gelassener.

Der gesamte Körper wird mit mehr Sauerstoff versorgt und kann sich besser regenerieren.

 

 

Yoga, die ganz besondere Herausforderung?

Yoga ist eine Einladung,  die Herausforderung (Dich selber ) anzunehmen und NICHT mit der Umgebung oder Dir selbst zu konkurrieren. Du kannst an Deine Grenzen gehen, sie erweitern aber es ist wichtig sie nicht zu weit zu überschreiten. Dich und Deine Fähigkeiten akzeptieren. Das ändert auch Deine persönliche Wahrnehmung anderer Aspekte des Lebens.

Mit der Yoga Praxis hören wir immer mehr auf, zu jeder Zeit der/ die Beste sein zu wollen und uns zu etwas zu pushen, was wir nicht unbedingt tun müssen.

Das Interessante dabei ist, das wir gerade dadurch wachsen. Wenn wir unsere Grenzen gut kennen, können wir Verantwortung für uns übernehmen. Wir sorgen gut für uns, sind entspannter und damit auch gut für unser Umfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.