Skip to main content

Pranayama

Pranayama – Das Yogische Atmen – Yogische Atemtechniken

 

Mit Pranayama führst Du Deinen Körper und Deinen Geist zusammen. Das Wort Pranayama setzt sich aus Prana, -> die Lebensenergie und Ayama, -> das Kontrollieren zusammen. Das Bedeutet mit regelmäßigen üben von Pranayama, den Atemtechniken kannst Du immer mehr Energieblockaden in Körper und Geist lösen. Du wirkst darüber auch positiv und entspannend auf Dein Nervensystem ein und verminderst somit Streß, Schlafstörungen, Blutdruck Abweichungen von der Normalität und noch vieles mehr. Über bewusstes tiefes Atmen kannst Du auch unangenehme Emotionen schneller loslassen und mehr zu Deinem inneren Frieden und Deiner Klarheit kommen. Ganz “nebenbei “ werden durch das Üben von Pranayama Deine Zellen intensiver mit Sauerstoff versorgt. Davon wiederum profitieren Deine Organe und auch Dein Hormonhaushalt enorm. 

Die bewusste Kontrolle Deiner Atmung

PranayamaPranayama, die bewusste Kontrolle Deiner Atmung wurde schon in den Sutren des Patanjali als sehr wichtiger Weg zur ganzheitlichen Gesunderhaltung Deines Körpers und Deines Geistes angesehen. 

Obwohl die Atmung der wichtigste Vorgang in Deinem Körper ist, schenkst Du ihm im täglichen Leben wahrscheinlich oft nur sehr wenig bis gar keine Beachtung. Akut bemerkbar macht sich der Atem beim Treppen hoch rennen. Spätesten dann weist Du es. jetzt ist es Zeit das ich mich um meine Atmung kümmere. So war es jedenfalls bei mir.

Direkt zu: Pranayama- Atemtechniken

Dabei steckt in Deinem Atem eine enorme Kraft, die Du für Lebensfreude nutzen kannst. Darüber hinaus stärkt Dein Atem das Selbstvertrauen fördert die Konzentrationsfähigkeit und baut Stress ab, wirkt besänftigend in Angstsituationen und bei Asthmaanfällen und vielen anderen Beschwerden entgegen. Eine gute Atmung verbessert den Klang Deiner Stimme auch kannst Du mit Atmung vorhandene Schmerzen lindern. Es ist egal ob du Anfänger bist oder schon fortgeschritten, Du kannst Deine Atmung immer dafür einsetzen um gesund fit und leistungsfähig zu bleiben. Deine Atmung wirkt auf die Energieflüsse in Deinem Körper und hilft dir gesund zu bleiben.

Deine Atmung im Pranayama ist ein kraftvolles Instrument um Deinen Geist und Deinen Körper zu beleben und mit all Deinen Emotionen entspannt umgehen zu können. Atemtechniken des Pranayama haben weitreichenden Nutzen. Sie steigern die Sauerstoffaufnahme in Deinem Körper und helfen Deinem Körper sich von Schlacken und anderen Schadstoffen zu reinigen. Die Atmung regt alle Körpersysteme an und bewirkt, dass Du Dich gleichzeitig lebendiger und entspannter fühlst, sowie dieses auch ausstrahlst. Mit einer guten Atmung welche Du mit Pranayama erlernst, kannst Du auch in den spannenden und angespannten Zeiten einen ruhigen Geist bewahren.

Die physische Manifestation der Lebenskraft

Pranayama

Die Yoga Philosophie unterrichtet uns darin, den Atem als die physische Manifestation der Lebenskraft zu betrachten. Sie lässt uns leben und atmen und in dieser Welt funktionieren. Über die Atmung nehmen wir die Lebensenergie Prana in uns auf und wir lernen mit Pranayama ist diese Kraft zu lenken. Sie gibt uns Energie sie hilft uns zu Denken, zu Verdauen, zu Fühlen zu lachen und alles das was wir in unserem alltäglichen Leben ausführen. Mit Pranayama lernst Du Dir ständig über Dein Atmung bewusst zu sein und das Leben zu geniessen. +++

 

Hier gehts direkt zu: Prana und Pranayama

 

Obwohl unsere Lebensenergie Prana nicht materieller Natur ist, fließt diese durch Deinen ganzen Körper und durchdringt jede einzelne Zelle, wie Wasser einen Schwamm durchtränkt. Pranayama Atem- Übungen helfen die Lebensenergie Prana besser zu nutzen.

Eine der einfachsten und gleichzeitig besten Übungen ist es, Deinen Atem immer wieder zu beobachten. Ein paar mal tief durchzuatmen und das vor allem dann, wenn Du unter Druck stehst.

Deine Atmung ist die wohl unmittelbarste Notwendigkeit Deines Lebens. Als gesunder Mensch kannst Du etwa sechs Wochen ohne Essen, einige Tage ohne Wasser überleben. Aber ohne Atmen wird es wirklich schwierig. Da sind es nur einige Minuten die Dir bleiben. Dein Atem ist etwas, was sich Dein ganzes Leben lang begleitet. Du beginnst Dein Leben mit dem ersten Atemzug und von dort an begleitet er Dich, bis Du mit dem letzten Atemzug Dein Leben wieder abgibst. Dein Atem ist irgendwie Dein bester und wertvollster Besitz. Wenn Du Deinen Atem verlierst, entschwindet Dir alles. Und trotzdem ist die Atmung etwas worüber wir uns die wenigsten Gedanken machen.

Durch falsche Atmung bekommt Dein Körper nicht genug Sauerstoff

PranayamaIn unserer heutigen Zeit, mit diesem hektischen Tempo in Verbindung mit oftmals sitzenden Tätigkeiten ist eine ungesunde Atmung weit verbreitet. Diese führt zu körperlichen Verspannungen und damit verhindert sie dass sich der Brustkorb beim Atmen vollkommen ausdehnen kann. Mit unserer Lebensweise sind schlechte Atem Gewohnheiten verbunden. Sie fordern von uns körperlich und geistig, aber auch auf der emotionalen Ebene einen hohen Tribut. Wenn also Dein Körper durch falsche Atmung nicht genug Sauerstoff bekommt, können sich Viren und Bakterien sehr gut entwickeln. Eine flache Atmung ist außerdem oftmals Auslöser für viele chronische Stress bedingte Beschwerden. Richtiges Atmen heißt, gesund zu Atmen. Richtiges Atmen hilft Dir Deine körperliche geistige und emotionale Gesundheit zu erhalten, zu fördern bzw wieder auf zu bauen.

Weiterhin wird richtiges Atmen Deine Energiereserven und Deine Ausdauer verbessern.Du wirst weniger müde sein und Dein Schlafbedarf wird sich senken. 

Hier gehts direkt zu: Pranayama- Die heilsame Kraft des Atems

 

Vor dem Einatmen tief ausatmen

Neben dem tiefen Einatmen ist auch das Ausatmen sehr wichtig. Wenn Du Dich mal in Deinem Alltag umschaust, kannst Du wahrscheinlich bemerken, wie viele Menschen nur halb atmen. Sie atmen so flach, dass ich der Brustkorb kaum noch weitet oder zusammen zieht. Man kann sehr oft keine Bewegung wahrnehmen. Dabei ist genau das sehr wichtig. Als allererstes ist es richtig wichtig tief auszuatmen. Damit du danach tief einatmen kannst. Deswegen werden im Pranayama auch viele Übungen so gestaltet dass sie mit dem Augenmerk auf dem Ausatmen liegen. Es ist auch mit der Grund weswegen die Natur so ausgerichtet ist, das wenn wir aus Erschöpfung oder Langeweile Gähnen oder Seufzen, die Lunge entleeren, damit danach ein großer Schwung Sauerstoff und Energie aufgenommen werden kann.

Die Lunge ist ein wichtiges Ausscheidungsorgan

PranayamaMit dem Einatmen nehmen die Lungen Sauerstoff auf. So gelangt der Sauerstoff in den Körper und versorgt ihn mit dem lebenswichtigen Element. Das Einströmen der Luft in die Lungen geschieht fast automatisch. Es folgt dem Ausatmen mühelos. Mit dem Ausatmen wird die Luft und mit ihr zusammen die Abfallprodukte wie z.b. Kohlendioxid abgegeben. Die Lunge ist ein wichtiges Ausscheidungsorgan. In den Schriften der Yogis findet man auch immer wieder, dass mit dem Ausatmen auch die Unreinheiten des Geistes ausgeschieden werden. Was wohl gleich bedeutend ist mit wer kurzatmig ist oder nicht vollständig ausatmen kann, bei dem sammeln sich die Giftstoffe im Körper. Diese können den Geist ebenfalls negativ beeinflussen also ein gutes Ausatmen hilft auch den Körper und den Geist der Veränderung anzupassen. Aber keine Angst, richtig atmen ist erlernbar.

 

Hier gehts direkt zu: Atem- Kraftquelle deines Lebens

 

Atem Vorhaltungen sind die Momente zwischen dem Einatmen und dem Ausatmen und zwischen dem Ausatmen und dem Einatmen. Wenn Du beim Einatmen den Atem anhältst, steigert sich der Sauerstoffaustausch in der Lunge aufgrund des erhöhten Drucks. Das bedeutet dass mehr Sauerstoff aus den Lungen in Dein Blut gelangt und gleichzeitig werden mehr Kohlendioxid und andere gasförmige Abfallprodukte aus dem Blut in die Lunge abgegeben und beim Ausatmen ausgeschieden. Bei einer Verlängerung der Atempause nach dem Ausatmen wirkt sich diese beruhigend auf das Gesamtbefinden aus.

Pranayama und Licht

Pranayama

Wenn Du jetzt Lust bekommen hast Dich mehr mit Deiner Atmung zu beschäftigen, dann kann ich Dir als tolle Lektüre das Buch “Licht auf Pranayama” von BKS. Iyengar empfehlen.

hier findest Du alles Wissenswerte zum Thema Pranayama.

 

Hier gehts direkt zu: Licht auf Pranayama

 

 

 

 

Oder wenn Du Deinen Atem in der Praxis erforschen möchtest, kannst Du gerne am ganz normalen Yoga Unterricht teilnehmen :

 

in  Berlin- Wilmersdorf

 

Oder 

 

in Berlin- Buch 

 

Es wird ab März einmal im Monat  einen 3 stündigen Pranayama- Workshop geben.

 

Weitere Info’s hier.